Schimmel entsteht durch Feuchtigkeit und die kann viele Ursachen haben. Etwa eine zu hohe Luftfeuchtigkeit im Raum, Schäden an Versorgungsleitungen oder eine mangelnde Dichte der Außenwände oder des Daches. Und was sehr oft der Fall ist: Schimmelbildung durch nicht fachgerecht angelegte Dämmungen.

Wir sind in unseren Räumen stets von Schimmelsporen umgeben. Ob die sich festsetzen und wachsen können, hängt von der Feuchte und dem Material der Wände ab.

Ich überprüfe die Raumbeschaffenheit und die mit Schimmel befallene Bausubstanz. Oft reichen kleine Änderungen, um Schimmelpilz wirkungsvoll zu vertreiben - das kann eine bessere Lüftung oder eine im Raum zu installierende Luftzirkulation sein. Manchmal ist aber eine aufwändigere Sanierung nötig, wenn es z. B. ein Wärmeproblem gibt, das nur durch eine Innendämmung beseitigt werden kann.

  • schimmel-01
  • schimmel-02
Bei Schimmelpilzbefall (ugs. auch Schimmelbefall) sollte also sofort gehandelt werden, denn er kann auch die Gesundheit der Bewohner gefährden.
Allergien, Atemwegserkrankungen, sogar Herzrhythmusstörungen können die Folge sein. Wegen dieses Gefährdungspotenzials empfiehlt das Umweltbundesamt, ab einem Befall von mehr als einem
halben Quadratmeter, zur Beseitigung des Befalls unbedingt einen Fachmann hinzuzuziehen.